hoppala, ich glaub ich häng ein bissle hinterher...

Mittwoch, 30.10.2013

Es tut mir total leid, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, aber ich hatte sooooooo viel zu tun und zu erleben, dass irgendwas einfacher kürzer treten musste, und ehrlich gesagt bereu ich es grad, dass ich so lang nix geschrieben hab, weil ich das jetzt alles nachtragen muss. Aber, ich bin ja selber schuld   Unentschlossen

Wie bereits gesagt werde ich jetzt mein Bestes geben um das alles nach zu tragen und ich hoffe ich schaffe das noch bevor ich wieder daheim bin, aber ich bin ganz zuversichtlich. Ab jetzt kein Fernsehen mehr, jetzt wird Blog geschrieben!

 

Ich hoffe ihr seid mir nicht all zu böse und ich entschuldige mich hier nochmal persönlich bei meinem geliebten Schatzi, der (also ja eigentlich ja DIE, nicht dass hier noch Gerüchte entstehen Zunge raus ) jeden Morgen vor der Uni vorbeigeschaut hat nur um jeden Morgen wieder enttäuscht zu werden. Es tut mir leid my sweet heart!

Raindrops are fallin' all day long

Donnerstag, 22.08.2013

Ich habe doch schon erwähnt, dass es am Sonntag geregnet hat, oder? Und am Samstag und am Freitag und am Montag und heute schon wieder. Jedenfalls hat es gar nicht mehr aufgehört zu regnen und dann ist es ja auch kein Wunder wenn ganz Orewa unter Wasser steht, oder? Hier ein paar Fotos wie’s in der Schule und an meiner Bushaltestelle aussah:

 

Das Orewa College Unterwasser    Not macht erfinderisch          It's raining neither cats nor dogs, just drops, but that's enough ;)

 

 

Und heute war dann auch noch ne Robbe unter der Rainbow bridge, also auf meinem Schulweg, kurz bevor ich aufs Schulgelände komme. Das ist so eine Art Sumpf mit einem kleinem "Bächlein" drunter über das die sogennante "Rainbow Bridge" geht und da standen heute morgen so ca. 50 Leute drauf und haben in den Fluss geschaut. Hannah und ich sind dann da hingegangen und haben nachgeschaut was da so spannend ist und dann war da eine Robbe drin! Eine echte Robbe! Ich wusste zwar dass der Fluss vom Meer kommt aber dass es tatsächlichen Robben in Orewa gibt wusste ich nicht...

 

 die Robbe!     kann man sie sehen? 

oh und sorry falls die Bilder verkehrt rum sind, aber irgendwie kann ich die nicht drehen...

Pies!

Mittwoch, 21.08.2013

Heute ist Rhonda mit drei riesigen Paketen heimgekommen und ich hab gedacht sie war beim Italiener Party Pizza holen, aber nein, es waren ungefähr dreißig Pies drin! Das ist ja fast noch besser! Wir haben dann zum Dinner auch gleich einen von jeder Sorte probiert, Bacon and egg, Cheese burger und Curry chicken und ich muss sagen dass der einfachste (also Bacon and egg) echt am besten war!

Wobei die anderen auch nicht schlecht sind. Zwinkernd

 

hier ein paar Fotos

Ein Pie, noch ein Pie und noch einer! Ui! da sind ja noch mehr!

Der Zirkel dreht sich und dreht sich. Und nicht aufgeben Mädels!

Montag, 19.08.2013

Nach diesem aufregenden Samstag hab ich am Sonntag erst mal ausgeschlafen und den restlichen Tag mit skypen verbracht, was für alle anderen wahrscheinlich nicht so besonders interessant ist, weshalb ich einfach mit dem Montag weitermache:

 

Ich weiß nicht ob ich es schon mal erwähnt habe, aber wie so eigentlich alle hier habe ich nicht wie erhofft im Schlaf meine Traumfigur bekommen sondern ungefähr ein Kilo zu genommen (bis jetzt…) und das sollte besser wieder verschwinden weshalb ich mit Chiara und Lisa ausgemacht habe heute Nachmittag mal in die Gym zu gehen. Mal schauen wie das so wird…

Hab ich gesagt „mal schauen wie das wird“??? Oh mein Gott! Das hätte ich mir doch denken können! Ich im Fitness Studio? Eine nette Unterhaltung für den Rest der Besucher :D

Wir gehen ins Leisure Center (so heißt die Gym) und werden erstmal von einer deutschen Familie um Hilfe gebeten, weil sie nicht wissen wie viel sie jetzt zahlen müssen. Ähm… gute Frage!

Nachdem wir das herausgefunden hatten, haben wir uns auf die Suche nach den Umkleiden und den Schließfächern gemacht und danach haben wir uns als Erstes mal umgeschaut was alles so angeboten wird. Aus Spaß sind wir einfach in den Raum mit den Laufbändern gegangen und haben angefangen zu dritt nebeneinander zu ratschen und ein bissle zu “Walken“. Dass die Tür zu dem Raum zu ging haben wir erst kapiert als es zu spät war und ein bulliger Typ in der Mitte des Raumes stand und uns ganz herzlich und erfreut zum Zirkel-Training begrüßt hat. Scheiße! Nach 45 Minuten Muskeltraining waren wir alle drei ganz schön am A****, aber was tut man nicht alles um sich bloß nicht zu blamieren! Schließlich waren wir die einzigen im Raum unter 60 und die einzigen, die einfach mal gar nichts konnten!

Danach haben wir beschlossen dass es eindeutig Zeit zum Heimfahren ist und uns wieder auf den Weg zur Bushalte gemacht. Nur irgendwie kam da kein Bus… also wieder zurück in die Gym und nach den Busplänen gefragt. Nachdem uns die nette Dame am Eingang gesagt hat, dass da eigentlich alle halbe Stunde einer in jede Richtung geht, sind wir wieder zurück zur Bushaltestelle gegangen und: haben den Bus natürlich an uns vorbei fahren sehen! Juhu! Das heißt nochmal eine halbe Stunde warten nur diesmal am Bushäuschen. Also wenn da eins gewesen wäre. Das wäre auch ziemlich praktisch gewesen als es angefangen hat aus Strömen zu regnen und richtig schön zu winden. Das habe ich jetzt natürlich gebraucht!

Als der Bus dann kam war ich klitschnass, total fertig und ehrlichgesagt auch ein bisschen angepisst vom Wetter, das einfach immer das macht was ich gar nicht brauchen kann. Aber andererseits, es ist Winter, was will ich erwarten?

DEr Schreck hat einen Namen: ALBANY!!!

Samstag, 17.08.2013

Meine Damen und Herren, ich freue mich ihnen meine Liste der Panischsten Situationen präsentieren zu dürfen! Und hier kommt auch schon Platz Nummer 1!

Alles begann an einem grauen August Morgen in Whangaparaoa (meinem neues Wohnort, für alle von Ihnen die das immer noch nicht gerafft haben). Ich hatte eigentlich vor den ganzen Tag in der größten Shopping-Mall im Umkreis von 30min zu verbringen, aber ich hatte nicht meinem unglaublichen Schicksal gerechnet…

Die meisten anderen Internationals waren dort schon mindestens zwei Mal dort, aber irgendwie war ich da nie dabei. Das bedeutet, dass ich dringend jemand brauch, der genau weiß wo wir hinmüssen. Da ich ja mit Chiara, Lisa und Uta zum Shoppen fahren wollte, wäre das ja eigentlich kein Problem gewesen. Eigentlich. Aber da die Busse hier das mit der Pünktlichkeit nicht so ernst nehmen hab ich den Verbindungsbus nach Albany (da ist die Mall, soviel wusste ich) verpasst und musste erst mal 50 Minuten auf den nächsten Bus warten. Lisa hat mir in der Zeit eine SMS geschrieben, dass sie jetzt Lunch essen und in der Mall auf mich warten. Dass es in Orewa mal wieder aus Strömen geregnet hat, hat meine Stimmung auch nicht wirklich auf den Höhepunkt gebracht. Aber allein der Gedanke an Shoppen und an Lunch hat meine Stimmung aufrechterhalten. (Ja, auch ich kann sehr förmlich reden wenn ich möchte, ich will halt einfach nicht immer :D )

Der Busfahrerin habe ich als Ziel „Albany Mall“ genannt und dann hab ich mich auf eine der Bänke gesetzt und die Landschaft angeschaut, die „am Fenster vorbei gezogen ist“ ;) War nicht so spannend, aber was soll‘s. Aufgrund der Tatsache, dass ich ja nicht wusste wie die Mall aussah und wo sie genau war, bat ich Lisa nach dem Namen der Mall. Ihre Antwort „Glenfield Mall“ wiederholte ich die ganze Zeit, damit ich sie ja nicht vergaß.

Nachdem Albany Stadtmitte vorbei war, kam die „Westfield Mall“ und ich dachte mir, dass das sicher toll wäre da mal hinzufahren und nahm mir vor, dass später mal zu erwähnen.

Nach der „Westfield Mall“ kam aber irgendwie nichts mehr, und als wir dann auf die Autobahn nach Auckland abgebogen sind, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass das nicht stimmen konnte… Deshalb begab ich mich in den vorderen Teil des öffentlichen Verkehrsmittels in dem ich mich befand (Sorry, aber das geschwollene Gelaber gehet mir langsam auf den Geist) und hab die Busfahrerin gefragt, wie lang es noch zur Glenfield Mall nach Albany braucht. Sie meinte dann ganz freundlich: „Bist du dumm? (hat sie wirklich gefragt) Die Glenfield Mall ist in Glenfield! Und Glenfield ist hinter Auckland! Du hast doch nur bis Albany gezahlt, oder? Dann würde ich mal sagen das ist dann wohl die Endstation für dich! Da sollte irgendwann mal ein Bus zurück fahren und lass dich nicht nochmal beim Schwarzfahren erwischen!“

Da stand ich dann also. Am Arsch der Welt, irgendwo im Nirgendwo, ganz allein und total verstört. Ich war also kurz vor Auckland und Lisa und die anderen waren entweder in Glenfield oder in Albany. Uta hat Lisas Handy abgenommen, als ich bei ihr angerufen hab (zu Uta noch einige Hinweise: sie ist 15, kommt aus Deutschland, ist seit April hier und bleibt bis Januar und redet aus Prinzip nur Englisch), was bedeutete dass mir eine sehr fröhliche Stimme ins Ohr gebrüllt hat und mich auf Englisch gefragt hat bis wann ich kommen würde. Ich war aber so nervös (Naja, das trifft’s nicht ganz), dass ich kein Wort Englisch rausgebracht hab und Uta auf Deutsch gefragt hab, wo sie sind. Uta hat mich
erstmal auf Englisch zu gelabert, dass es hier voll schön ist, und dass ich mich mal beeilen solle. Ich hab dann einen kleinen Schreianfall bekommen, schließlich wollte ich nicht wissen wie toll es bei ihnen ist, sondern nur WO sie sind und zwar den ganzen und vor allem richtigen Namen und das alles noch bevor mein sehr schwacher Akku leer war! Sie hat dann wahrscheinlich kapiert, dass ich nicht so zum Spaßen aufgelegt war, sondern eher Panisch und hat mir dann auch schnell geantwortet: Albany, in der Westfield Mall. Ja ne, ist  klar! 

Der Bus zurück kam dann „auch schon“ nach 30 Minuten kaltem regnerischen warten. Diesmal hab ich dem freundlich aussehenden Busfahrer gleich erklärt, dass ich keine Ahnung hab wo ich raus muss (was ja nicht ganz gestimmt hat, ich hab die Mall ja auf dem Hinweg schon mal gesehen gehabt) und er meinte er sagt mir dann Bescheid. Er hat mir dann auch Bescheid gegeben und mir auch noch einen wunderschönen Tag gewünscht.

Der Restlich Nachmittag war auch echt super! Wir waren shoppen, haben Frozen Jogurth gegessen und ich hatte ein spätes Lunch bestehend aus gebratenen Nudeln und süß-sauer Hühnchen. Ich muss sagen: sehr lecker!

Love ya (sometimes) my dear family <3

Freitag, 16.08.2013

Kennt ihr das, wenn man jemand einfach am liebsten killen möchte? Dieses Gefühl, wenn es einem so richtig in den Fingerspitzen kitzelt? Und man am liebsten nur schreien und irgendwas kaputt machen will? Nicht? Oh, dann habt ihr wahrscheinlich keine Familie die ohne euch in den Urlaub fährt und euch vorher noch so richtig vorschwärmt wie toll das wird! Und wie unglaublich sie sich schon aufs Segeln freuen und wie schön das Wetter da sein wird und bla,bla,bla…  Nunja, ich habe das Glück genau diese Art von Familie zu haben. Also eigentlich habe ich meinen Irrenhaufen total doll lieb und gönne ihnen auch zwei Wochen entspannen, aber nicht wenn es bei ihnen 30° und Sonnenschein hat und bei mir in Strömen regnet! Das ist doch nicht fair! Ich konnte sogar nicht nach Orewa, weil das Wetter so ekelhaft war, dass man sogar auf drei Metern Sprint von einem Gebäude ins nächste Klitschnass wird! Und vor allem nicht dann, wenn einem auf den drei Metern wo man sich total blamiert auch noch jemand entgegenkommt den man kennt! Aber natürlich ist das Schicksal ein mieser Verräter (gibt’s da nicht auch schon ein Buch das so heißt?) und mir sind auf eben diesen drei Metern gleich mehrere bekannte Gesichter entgegen gekommen. Zum einen war da Pia aus Geschichte, dann Claire aus Frankreich und dann, um alles noch zu toppen, Hannahs Kumpel, bei dessen Namen ich mir nicht ganz sicher bin. Matthiew oder nur Matt? Jedenfalls grüßt er mich immer mit „Hey Anna“ und ich kann nicht mehr sagen als „hey“ weil ich mir bei dem Namen ja wie gesagt nicht sicher bin :D

Spontan, spontaner, seit neuestem ich ;)

Donnerstag, 15.08.2013

Mr. Frauenstein, es tut mir leid, aber ihr Unterricht ist nicht soooo besonders spannend… Sorry, aber das musste raus. Es liegt zwar wahrscheinlich mehr daran, dass ich Geografie m Abschluss Jahrgang gewählt habe. Das war vielleicht nicht so schlau. Jedenfalls sitze  ch in Geo immer so im Halbschlaf drin und hoffe dass die Uhr sich mal beeilt, während die um mich rum ihre Essays schreiben Karten von irgendwelchen Flüssen auf Bali malen oder auf Facebook ihren Status zu „Mr.Frauenstein, we don’t love ya“ ändern. Ich überleg mir gerade echt, ob ich nicht Judy fragen soll, ob ich vielleicht nochmal wechseln kann. Vielleicht in Kochen oder Nähen? Das wäre auf jedenfall nützlicher als zu lernen, wie, wo und wann die Maoris von der West- zur Ostküste gewandert sind. Naja, mal schauen…

In der Lunch Pause war Dave von Kiwina-Tours da und ich habe mich sehr spontan für einen drei Tages Tripp nach Rotorua eingetragen, der in der Woche, wo die Kiwis Examen haben, stattfinden soll.

Nochspontaner war die Entscheidung nicht Nachhause sondern mit Feli am Plaza (auf dem halben Weg; ist eine kleine Mall in Whangaparaoa) auszusteigen. Da haben wir uns dann Fish&Chips geholt und ich habe die berühmte L&P Limonade probiert, die es nur in Neuseeland gibt, und dafür aber ziemlich berühmt ist. Ich hab aber ehrlich gesagt noch nie was von ihr gehört, aber ich wohne laut Ellen ja auch „unterm Stein“. Was auch immer das heißen soll.

Außerdem hab ich eine Wette mit Lisa und Chiara abgemacht: Ich muss eine Woche  ffene
Haare tragen. Das wird hart! Seit ich hier bin hab ich fast nur Dutt oder Pferdeschwanz oder irgendwelche Flechtfrisuren getragen. Da wir nur um „die Ehre“ gewettet haben, werde ich mal schauen, was sich da machen lässt. Weil das ganze Chlor tut meinen Haaren überhaupt nicht gut…

Pitch Perfect in der Dunkelkammer

Mittwoch, 14.08.2013

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass meine Gastschwester in ihrer Freizeit modelt? Nicht? Naja, jetzt schon. Sie hatte heute sogar schulfrei, weil sie ein Fotoshooting hatte. Das ist voll unfair! Ich will auch frei haben! Wobei, eigentlich habe ich ja ein halbes Jahr so gut wie frei… Naja, ich glaub das ist dann doch ganz gerecht :D

Ich bin mir sicher, dass alle (oder zumindest die meisten) den Film „Pitch Perfect“ gesehen haben. (Für alle anderen hier ein Link zum Trailer und zum cup-song)

Trailer:   http://www.youtube.com/watch?v=S9adeSSa_6M

Cup Song:  http://www.youtube.com/watch?v=weqDCGg0GYs

 

In dem Film kommt das (inzwischen wieder) richtig bekannte Lied „Cups“ vor. Da singt „Beca“ das Lied und begleitet sich selbst indem sie auf einen Plastikbecher trommelt. Und diesen Rhythmus den sie da macht kann jetzt so ziemlich jeder. Außer ich. Ich kann das überhaupt nicht. Aber das sollte sich an diesem Geschichtsträchtigen Mittwochvormittag (ähm… Also sooooo besonders war der dann doch nicht, aber ich mag das Wort  Geschichtsträchtig“ :D ) ändern. Heute ist der Tag, der Tag  an dem sich die Dunkelkammer in ein Tonstudio verwandeln wird ;) das hört sich vielleicht doof an (war es eigentlich auch, schließlich ist es da DUNKEL wie der Name schon sagt und zwar ganz (!) dunkel!!!) aber, irgendwie sind wir darauf gekommen, dass uns ja da drin niemand sehen kann wenn wir uns blamieren, außerdem mussten wir eh noch Fotos entwickeln und wenn man schon mal 2 Sachen gleichzeitig erledigen kann, warum nicht? Das einzige Problem, ist halt (wie gesagt) dass man nicht sieht… Jedenfalls hat mir Line die „Moves“ beigebracht und nach ‘ner Stunde konnte ich sie auch irgendwann mal.

Am Nachmittag sind wir dann nach Orewa (Mal was Anderes :D ) und ich hab mein Bankkonto eröffnet. Ich sag nur „Money money money, it’s so funny“ ;)

An dieser Stelle würde ich gerne meiner Familie danken, die mir ein super geniales Päckchen geschickt haben! Fotos für meine Wand, Schokolade, Pfaffenhausener Halsgutzle und und und. Ich habe mich so darüber gefreut! You made my day :D

Vor dem Abendessen hat Hannah mit mir nochmal den „cup-song“ geübt und ich muss
sagen, ich werde besser :D

Photography trip on a Tuesday, very... interesting? Not!!!

Dienstag, 13.08.2013

Heute, meine lieben Freunde der Blasmusik, (oder der Fotografie, je nachdem :D )

Heute ist mir etwas ganz unglaubliches passiert! Ich habe einen Seelenverwandten
getroffen. Er war sogar noch größer als ich und außerdem unglaublich schön und
mit glänzendem Image obendrein! Ich bin mir sicher, dass ich euch jetzt
neugierig gemacht hab, deshalb kommt jetzt auch ein Foto von ihm:


Seelenverwandter <3

Ja,das ist er! Mein Liebling. Das einzige Problem, weshalb ich ihn nicht sofort
mitgenommen hab war… der Preis… Naja, aber wenigstens hab ich ein Foto von ihm.

Es ist nämlich so: er steht in einem Photography Museum in Auckland City und
alle Art classes haben da heute einen Auslug hin gemacht und wir haben 4
Stunden damit verbracht seeeehr spannende Bilder anzustarren… Hier einige
Beispiele

spaaaanend... nicht...  ??? War dem typen vielleicht langweilig?    das grüne kinder-dingsda  Interessant...  Oh nein, sie laufen weg!!!  

Aber hier gibt’s auch noch ein paar spannendere Fotos ;)

selfi time bitches! :D  Photo-bomb und so... :D Do not touch - Challenge accepted!

 

Danach wurde es dann noch ein bisschen spannender, weil wir drei von vier Stunden in Auckland im "Cotton On" verbracht haben und dort unsere Kleiderschränke wieder aufgefüllt haben und außerdem beim McDonalds unsere Lunch Pause verbracht haben...

Das nächste Wochenende... Sch**** geht die Zeit schnell vorbei...

Montag, 12.08.2013

 Herzlich willkommen zum Day Out in Auckland! Heute mit der wirklich bezaubernden, gut Aussehenden, vor Selbstvertrauen strotzenden, unglaublich begabten, sehr zuvorkommenden, perfekt Englisch sprechenden, niemals müden oder gar schlecht gelaunten, einfach perfekten Barbara Blaumaier!

Nein, Quatsch, natürlich mit der unglaublich( müd)en und (nicht) immer gutgelaunten Anna. Heute befinden wir uns auf einem Tripp nach Auckland, wo Rhonda eine ehemalige Gastschülerin besuchen will, die ein halbes Jahr bei ihr gelebt hat und jetzt in Australien lebt und arbeitet und für ein Wochenende in Auckland ist. Und danach will Rhonda uns (Hannah und mir) noch was unglaublich tolles zeigen. Ich bin schon mal gespannt!

Nun (40 Minuten später, die Verkehrslage war nicht ideal) befinden wir uns in einem schicken kleinen Restaurant/Café, wo wir die Italienerin und ihren Freund getroffen haben. Nachdem die beiden gegessen haben und sich mit Rhonda über die neuesten Ereignisse ausgetauscht haben, müssen sie aber auch schon weiter. Hannah und ich würden jetzt schon gerne die Überraschung erfahren… Und da kommt sie auch schon: (einen kleinen Trommelwirbel bitte) wir gehen heute nicht ganz normal essen sondern auf den Streetfood-Market“ in Auckland, wo es Essen aus allen Teilen der Welt gibt und das Beste: Alles kostet je 2-5$ . Es sind zwar nur alles Snacks, aber dann kann mal wenigstens mehrere verschiedene probieren! 

Streetfoodmarket

Auf dem Heimweg haben wir noch bei einer Freundin von Hannah vorbeigeschaut, die gerade in ihr eigenes Haus gezogen ist. – Mit 16!!! Aber vielleicht ist das hier ja üblicher als in Deutschland…

Wie jedes Wochenende gibt’s auch diesmal ein Sleepover bei Hannah. Wieder mit Chelsea, aber diesmal auch mit Matt, der mir in der Schule schon voll oft zugewunken hat, den ich aber noch nie persönlich getroffen hab. Naja, jetzt schon ;)

Am Sonntag hab ich natürlich ausgeschlafen. Ist ja klar, dass man müde ist, wenn die in Deutschland alle Nachmittags skypen wollen! Leute, immer +10 stunden rechnen. Meine geliebte Sis hat zumindest irgendwann um halb Drei (bei mir!) gefragt, ob ich nicht irgendwann mal schlafen muss… Ja ne, ich bin ein Inti, das ist fast wie ein Vampir (nur ohne das Blutsaugen und tot sein) und die schlafen schließlich auch nie *Augenrollender Smiley*, aber den gibt’s leider nicht, deshalb heute mal so und jetzt noch ^^ weil das soll erdeutlichen, dass das ironisch war. So liebe Mama, ich hoffe das war ver-stäääänd-liiich ;) Und ja, ich weiß, dass ich fies bin, aber ich bin ja zum Glück nicht in deiner Reichweite :D

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.